Trübe Aussichten

Wenn ich aus dem Fenster sehe, spiegelt dieses Wetter meine Stimmung wieder.

Bei dem Sauwetter muß ich heute Abend um fünf auch noch zum Laternenlaufen. Wunderbar. Das wird heute Mittag wieder ein Streß. Der Gatte hat um vier einen Termin beim Arzt und ich muß um halb fünf den Schwiegervater von einem Fest abholen. Ich hoffe, daß ich das alles zeitlich auf die Reihe kriege.

Der Gatte ist grade auch so ein Problem. Dem kannste nichts recht machen. Er kämpft grade mit Nierensteinen, Schlaflosigkeit und einem Job, der ihm nicht paßt. Er ist unleidlich und ich bins auch. Also ist die Stimmung hier auch nicht die Beste.

Eigentlich hätte ich hier viel zu tun aber ich kann  mich im Moment noch nicht aufraffen. Im Keller orgelt die Waschmaschine und die nächste ist in Wartestellung. Der Trockner wartet auch. Soller doch!

Im Radio kommt grade Sexbomb vom Tiger (Tom Jones). Nicht mal der kann mich aufheitern, weil ich mich grade als alles andere fühle als eine Sexbombe. Der Gatte ist da auch grade garkeine Hilfe! Der igelt sich ein.

Depri-Socki

2 Kommentare 8.11.07 09:41, kommentieren

Werbung


Es ist geschafft!

Endlich ist dieser ganze Trubel rum. Jetzt hoffe ich drauf, daß wenigstens morgen hier Ruhe einkehrt. Aber ich glaube, diese Hoffnung kann ich mir gepflegt in die Haare schmieren, denn morgen ist Bettwäschebügeln angesagt. Also immer noch nix mit Ruhe und Übermorgen ist Laternenlaufen und Opa rumkutschieren angesagt. Komm ich hier jemals zur Ruhe? Wann soll ich bitteschön den neuen Potter lesen, den ich mir vom Kind ausgeliehen habe? Und wann soll ich die Mütze stricken?

Der Reihe nach.

Letzte Woche war das Kind da. Da lief jeden Tag was anderes. Was wir donnerstags gemacht haben, weiß ich schon nicht mehr. Freitag sind wir schwimmen gegangen. Meine Bütze, das Kind, der Gatte und ich. Als wir nachmittags zurückkamen, waren wir eigentlich schon geplättet. Den Kleinen hab ich dann ins Bett gepackt und den Großen bei der Oma geparkt und dann sind wir los, Wolle kaufen. Was fürs Kind, was für die Kinder und was für mich. Je nachdem, wie viel Wolle ich für den Schal vom Großen brauche, fällt vielleicht auch noch ein paar Socken für den Gatten ab.

Samstags waren wir bei besagter Asia World.

Den kompletten Sonntag haben wir mit Backen verbracht. Das Kind  hat eine Mouse-au-Chocolate-Torte gemacht und mir beim Muffinbacken und Sprudelkuchenbacken geholfen. Am Ende des Tages waren wir fertig wie ein Schnitzel. Und montagmorgens mußte sie dann schon wieder nach Köln zurück.

Der Große hatte montag Geburtstag und feierte nachmittags seinen Kindergeburtstag. Hab ich schon erwähnt, daß ich Kindergeburtstage hasse? Nein? Ich hasse Kindergeburtstage!

Heute war dann Elterngeburtstag mit Oma, Opa und Godi dran. Das hab ich jetzt auch hinter mir und hoffe, daß ich ab Freitag mal wieder hier luftholen kann. Es sieht hier aus wie Sau und ich komm einfach nicht zu Potte. Heute morgen habe ich bis auf die Bettwäsche alles gebügelt aber sonst liegt die Bude in Schutt und Asche. Hilfe.

Arbeits-Socki

4 Kommentare 6.11.07 18:28, kommentieren

Restaurant-Kritik

Am Samstag haben wir die Kinder zum Abendessen bei Oma geparkt und sind in ein relativ neues Restaurant in Fellbach gegangen.

Es nennte sich Asia World

Die Speisekarte ist einfach der Knaller.

Es gibt chinesisches, japanisches und mongolisches Essen. Ein Sushi-Buffet, ein Teppan Yaki Buffet und ein Wok Buffet. Man kann seine Zutaten so zusammenstellen, wie man möchte und alles roh einem der Show-Köche bringen, die das dann frisch zubereiten und an deinen Platz bringen lassen.

Die rohen Zutaten bestanden aus Meeresfrüchten wie Muscheln, Gambas, Tintenfisch und aus Fleischstückchen von Rind, Schwein, Pute, Strauß und Känguruh. Letzteres ist so butterzart, daß ich eine neue Lieblingsfleischsorte gefunden habe. Es hüpft im Mund. So lecker ist das.

Auch ein traditionelles chinesisches Buffet mit allem möglichen gibt es und auch ein Nachtisch-Buffet.

Natürlich kann man auch a la carte bestellen.

Kurz und gut: Ich habe mich überfressen. So lecker habe ich schon lange nicht mehr asiatisch gegessen und ich denke solch ein Laden hat hier echt gefehlt. Es war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, daß wir da waren.

Wichtig ist allerdings das nächste Mal, das wir reservieren. Das Restaurant hat über 300 Sitzplätze, ist aber jeden Tag voll bis auf den letzten Stuhl. Wir haben grade noch so einen Platz bekommen.

Das Kind hat von allem was probiert und vieles gemocht und manches nicht war aber im Grunde allem aufgeschlossen. Meine Schwiegermutter hätte um das Meeresfrüchtebuffet einen großen Bogen gemacht und sicherlich a la carte bestellt. Aber es ist hier ja auch für jeden was dabei. Also werden wir sicher demnächst mal alle gemeinsam rausfahren und dort essen. Es lohnt sich!

Mampf-Socki

4 Kommentare 6.11.07 09:09, kommentieren

Ferienmutti

Das Kind ist mal wieder da. Bis zum Arbeitseinsatz auf den Lofoten hat sie noch ein bißchen Zeit und kommt uns mal wieder besuchen.

Und ich darf wieder Ferienmutti spielen.

Morgen gehen wir schwimmen und dann schaun mer mal, was sonst noch so läuft am Wochenende.

Also nicht wundern, wenn hier nicht allzuviel geschrieben wird.

Socki

3 Kommentare 1.11.07 11:12, kommentieren

Zeit ist Geld

Erst mal zum Thema Geld!

Was sagt mir das, wenn die Verkäuferin in einer Modeboutique bei einem Kaufpreis von 6,67 Euro auf 10,70 Euro 3,03 Euro Rückgeld gibt? Und was sag mir das, wenn ich den fehlenden Euro reklamiere und die selbe Verkäuferin den Taschenrechner holen muß um nachzurechnen und dann doch tatsächlich auf 4,03 Euro kommt?

Dann zum Thema Zeit.

Heute Morgen bin ich direkt nach dem Kindergarten zum Einkaufen gefahren. Ich habs gemütlich angehen lassen, denn ich hatte ja bis Zwölf Zeit.

Nachdem ich die Discounter abgegrast hatte, mußte ich noch ins Kaufland. Ein kurzer Blick auf die Uhr vom Händi und mich trifft der Schlag. Halb Zwölf! Mist, jetzt kannste nicht mal mehr einen Cappuccino trinken gehen!

Oma anrufen, damit sie den Großen abfängt, denn der darf heute alleine nach Hause und bis zum Zwölf hätte ich das nie und nimmer geschafft. Also im Schweinsgalopp durchs Kaufland und noch zu Popkens hoch die Hose abholen und dann ab ins Auto. Raus aus dem Parkhaus und Richtung Bäcker.  Irgendwann unterwegs fällt mein Blick auf die Borduhr vom Auto. 11.07 Uhr! In Gedanke notiere ich, daß ich die Borduhr noch umstellen muß als mir einfällt, daß ich das doch schon gemacht habe. Und dann fällt mir ein, daß ich die Uhr im Händi nicht umgestellt habe!

Heute sind alle doof. Einschließlich mir!

Doof-Socki 

6 Kommentare 31.10.07 14:05, kommentieren

Ich hab Wäsche, weiße Bescheid

Heute Morgen, ganz banal, muß ich mich um meine Wäsche kümmern. Ehe ich wieder die Schmutzwäsche in den Keller schaffe und von neuem beginne, muß ich erst die Bügelwäsche erledigen.

Hab ich schon erwähnt, daß ich bügeln hasse? Mindestens so sehr wie spülen. Aber dafür gibts eine Spülmaschine. Wieso gibts keine Bügelmaschine. Ja, ich weiß, daß es Bügelmaschinen gibt, aber auch da muß man sich hinhocken und die Arbeit erledigen. Nerv.

Wenn ich mal Geld zuviel habe, kaufe ich mir so eine Dampfbügelstation. Mit dem Heranwachsen der Kinder wird die Bügelwäsche ja auch nicht weniger, oder?

Heute Nachmittag belohne ich mich für meine Arbeit selber. Ich werde einen Damensaunatag einlegen auch wenn meine Freundin nicht kann. Dann nehme ich halt ein Buch mit. Vielleicht findet sich auch jemand zum Schwätzen obwohl ich da ja niemanden kenne. Mal sehen. Auf jedenfall werde ich es genießen.

Auch wenn sich leise mein Karl-Dall-Syndrom ankündigt. Diese einseitigen Kopfschmerzen kommen gerne im Herbst bei dieser miesen Wetterlage.

So, ich mach mich jetzt an die Arbeit aber zuerst muß ich dem Kleinen entseuchen. Der läuft hier miefend durch die Gegend und behauptet steif und fest, er hätte die Hose nicht voll.

Socki

1 Kommentar 30.10.07 09:22, kommentieren

Kein Kommentar

border=0>

Das lasse ich hier jetzt mal so unkommentiert stehen. Macht Euch selber Gedanken darüber, was Ihr in dem Bild seht.

Ich bin gespannt.

Socki

7 Kommentare 28.10.07 17:52, kommentieren

Am Donnerstag war ich mal wieder mit meinen Schwiegereltern zum Einkaufen.

Wieder einmal moserte der Schwiegervater über den vermüllten Zustand meines Autos. Trotz eines Boxers meiner Schwiegermutter nölte er weiter. Da er das immer wieder macht und sich auch nicht mit dem Spruch "Ich hab noch keinen gefunden, der mir das macht!" davon abbringen läßt, ließ ich mir diesmal was neues einfallen.

Ich fragte ihn, ob seine Frau jemals sein Auto geputzt hätte. Er überlegte einen Augenblick und meinte Nein. Daraufhin stellte ich ihm die Frage, wieso er dann glauben würde, ich müßte das Auto putzen. Keine Antwort. Als er mich entgeistert anstarrte, bat ich ihn das nächste Mal den Gatten vollzunölen. Jetzt ist hoffentlich erst mal Ruhe.

Da mir das generve aber auch in Zukunft auf den Senkel gehen wird, bat ich heute Morgen den Gatten um eine Autoputzaktion. Auch im Hinblick darauf, daß wir demnächst zur Inspektion und zum Reifenwechsel müssen. Nicht das es mich interessieren würde, was der Automechaniker über den Zustand meines Autos denk. Der wird dafür bezahlt, daß die Technik stimmt und die Winterreifen montiert werden. Und für sonst nix. Schließlich will ich ihn ja nicht heiraten.

Grade habe ich die Sippschaft durch die Tür komplimentiert. Da der Gatte Waschanlagen haßt, hab ich ihn angewiesen meinen Schwiegervater mitzunehmen, der kennt sich schließlich damit aus. Und ausräumen und staubsaugen kann der Gatte dann nachher zu Hause alleine. So sind alle beschäftigt und ich kann hier in Ruhe meine Wäsche auffalten.

Und nun ran an die Arbeit.

Socki

4 Kommentare 27.10.07 12:42, kommentieren

Platzverweis

Wenn das echt ist, bin ich begeistert!

Kommt selten genug vor, daß Idealismus über Kapitalismus gestellt wird.

Socki

5 Kommentare 25.10.07 23:53, kommentieren

Kleinod

Dieses Foto habe ich im Sommer am Bodensee geknipst.

Solche Kleinode (Kleinöde? Kleinods?) findet man, wenn man alleine am Konstanzer Hafen mit dem Kinderwagen rumtigert und drauf wartet, daß der Gatte und der Große vom Tretbootfahren zurückkommen.

 

Ist das nicht schön?

Socki

4 Kommentare 25.10.07 20:00, kommentieren

Sockis Socken

 

Hier mal was neues von meinen Stricknadeln.

Socki

 

2 Kommentare 25.10.07 19:52, kommentieren

Fehler

Also ich kann hier machen was ich will, aber ältere Texte sind nicht mehr lesbar, da sie mit der Hintergrundfarbe verschwimmen. Keine Ahnung wieso das so ist. Ich hab nix verstellt, denke ich.

Hilfe

Socki

3 Kommentare 24.10.07 23:33, kommentieren

Lagerfeuer

Stöcke, die der Große mit nach Hause schleift, enden unweigerlich irgendwann auf dem Grillfeuer.

Virtuelle Stöcke enden hier meist in einem Stöckchengrab. Einzelne picke ich mir heraus, stecke sie in den Boden und schaue ob sie austreiben. Der Setzling, den ich von dem allerliebsten Herrn Ekke aus Doppel-D erhalten habe, hat sogar Blüten getrieben.

Hier also bitteschön:

Worum geht es also?

Jeder Spieler, jede Spielerin beschreibt acht Dinge von sich. Wer das Stöckchen zugeworfen bekommt, schreibt das alles in sein Webblog, mitsamt den Regeln. Nun überlegt man sich, an welche acht Personen resp. Blogs man das Stöckchen weiter reicht. Schlussendlich schreibt man bei den Betreffenden einen entsprechenden Beitrag/Kommentar in den Blog.

  1. Bücher wegwerfen geht nicht. Das muß in den Genen liegen. Das Problem haben mehrere in meiner Familie.
  2. Ich liebe Spinat mit Kartoffelpürree und Ketschup.
  3. Wenn ich angetrunken bin kann ich unheimlich schlau daherreden. Nüchtern verhaspele ich mich gerne.
  4. Ich habe mal einen Marder überfahren und hatte wochenlang hinterher noch ein schlechtes Gewissen. Der Wildunfall mit dem Reh hat mich nicht so belastet.
  5. Ich bin dick aber mir wird schlecht, wenn ich im Fernsehen Berichte über Wettfressen und XXL-Portionen sehe.
  6. Oft nehme ich mir vor etwas zu basteln, kaufe auch das benötigte Material und machs dann aber doch nicht.
  7. Ich bin eine gespaltene Persönlichkeit.
  8. Zahlenfolgen merke ich mir anhand der Sprachmelodie oder der Fingerfolge auf dem Ziffernblock der Tastatur.

Stöckchengrab bleibt Stöckchengrab. Wer möchte kann ihn sich gerne mitnehmen. An eine Person, die schon lange nix mehr in ihrem Blog geschrieben hat, reiche ich ihn trotzdem weiter.

Kind, mach was draus!

Socki

3 Kommentare 24.10.07 14:55, kommentieren

Ein Tänzchen gefällig

Der Vogel hat wirklich einen Schuß, oder?

Lach!

Socki

10 Kommentare 23.10.07 23:57, kommentieren

Energiesparoffensive

Drei neue Lampen zieren unsere Wohnung.

In den letzten Wochen gab es bei Aldi und Lidl Energiespardeckenleuchten. Sowohl bei Aldi als auch bei Lidl habe ich diese Deckenlampen gekauft.

Das Model von Lidl hat drei Glaszylinder als Lampenschirm an einem Metallgestänge. Die Montage war einfach und ging gut von der Hand. Einziges Manko: Die mitgelieferten Energiesparlampen haben die Energieeffizienzklasse B (ich wußte garnicht, das es das bei Energiesparlampen gibt....) und zum wechseln der selbigen muß ich den Schirm abschrauben. Bei drei kleinen Schrauben pro Schirm ist das eine Pfriemelarbeit.

Das Model von Aldi besteht aus einer Kunstoffleiste mit drei Strahlern dran, deren Schirme ebenfalls aus Kunststoff sind. Die Montage der Leiste war umständlich. Die Schirme lassen sich allerdings mittels Bajonettverschluß einfach eindrehen und sind beim Lampenwechsel nicht so schlimm.

Beide Fabrikate habe ihr für und wider aber eins haben sie gemeinsam: Es werde Licht!

Im Kinderzimmer kann man jetzt auch abends spielen, da die Bärchenlampe entfernt wurde. Die war zwar schön und kuschelig gab aber nicht viel Licht her. Jetzt herrscht gleisende Helligkeit im Kinderzimmer. Der Große ist begeistert.

Das gleiche gilt für Flur und Küche. Auch hier wurden die altmodischen Funzeln durch die neuen Lichtleisten ersetzt. Jetzt brauch ich in der Küche nicht mehr zu jammern, weil ich zu wenig Licht da habe. Jetzt sieht man was.

Die früher üblichen Reflektoren haben das Licht mehr eingesperrt als im Raum verteilt. So gefällt es mir jetzt besser.

Es ward Licht!

Socki

3 Kommentare 22.10.07 14:07, kommentieren

Es wird!

Dank Omas antipathi gegen alle Meeresfrüchte ist der Große da auch skeptisch.

Mittlerweile habe ich ihn an Zander, Waller und Felchen  und auch an Rotbarsch gewöhnt. Das mag er. Jedenfalls manchmal.

Gestern nun habe ich wie angekündigt Spaghetti mit Miesmuscheln (con cozze!) gemacht. Von selbst kam er und wollte probieren und es schmeckte ihm. Der Gatte wurde fortan von ihm angebettelt.

Dem Kleinen nötigte ich eine Muschel auf und wurde dann von ihm angebettelt. Mehr Nuschel! Putzig.

Ich glaube, ich habe mich gestern Abend überfressen. Mit Bauchschmerzen ging ich ins Bett. Heute ist es besser aber noch nicht weg.

Socki

1 Kommentar 21.10.07 11:33, kommentieren

Neuerwerbung

Der Gatte hat heute Morgen meine Zebratasse gefreckt. Der Henkel hatte schon eine Weile einen Sprung aber das muß er ja nicht wissen ! Nun ist heute Töpfermarkt in Bad Cannstatt und da wollte ich sowieso hin. Der Grund lag ja nun auf der Hand bzw. im Müll.

In der Zeitung stand, daß über fünfzig Stände da sein sollen aber nachdem ich die Marktstraße rauf und runter gelaufen bin glaube ich das nicht mehr. Vielleicht hat der Gute den Wochenmarkt mitgerechnet...... Außerdem waren die Stände z. T. sehr weit auseinander. Die üblichen Verdächtigen war da und ein paar Neue. Andere Stände, wie der, bei dem ich meine Singkanne gekauft habe, waren nicht mehr da. Schade. Grade darauf hatte ich mich gefreut. Außergewöhnliches fand ich nicht. Bis auf zwei Sachen, die ich als Anregung in meinem Hinterstübchen gespeichert habe. Sollte ich das je hinkriegen, mache ich Bilder davon. Versprochen.

Verraten wird noch nix, da ich überlege, ob ich welche nachbauen soll und als Weihnachtsgeschenke verteile. Mal schaun.

Gekauft habe ich tatsächlich nur ein paar Kleinigkeiten.

Ein Glas Hägenmark (Hagebuttenmarmelade), ein Teddybärenbastelset von Tschibo (nein, die hatten da keinen Stand) und ein neue Tee- oder Kaffeetasse. Die Tasse erinnert in ihrer Form leicht an ein prähistorisches Pisspöttchen. Niedlich! Und es paßt perfekt auf den Unterteller, den ich neben der Tastatur stehen habe, damit ich beim Kaffeetrinken keine Ränder auf dem Beamtenschreibtisch hinterlasse.

Alles in Allem ein erfolgreicher Morgen. Jetzt werde ich mich ums Abendesse kümmern und Suppengrün putzen und schnibbeln. Es gibt Muscheln. Der Gatte kriegt seine Spaghetti con cozze mit Weißweinsoße und ich mache für mich eine Tomatensoße dazu. Damit haben auch die Kinder was davon.

Socki

4 Kommentare 20.10.07 14:11, kommentieren

Spruch des Tages

Ich weiß, ich bin eine herrisches Eheweib!

Und ich bin es gerne!

Socki

3 Kommentare 19.10.07 18:51, kommentieren

Strike-Bike

Wenn mir was imponiert, dann sowas!

Wahrscheinlich wird es nur ein letztes Aufbäumen sein aber schon allein die Idee den Heuschrecken den Kampf anzusagen finde ich Klasse.

Wehrt Euch!

Strike!

Socki

2 Kommentare 19.10.07 14:26, kommentieren

Laundry for beginners

Fertig! Kapott! Emmes!

Was bei zwei Kindern und zwei Erwachsenen die Woche über so anfällt ist enorm. Vorallem wenn ich bei einzelnen Farben zwei Wochen sammeln muß, damit ich eine Maschine voll kriege. Bei rot beispielsweise. Die Unterscheidung zwischen 30 und 60 Grad mache ich nur noch wenns tatsächlich reicht. Ansonsten wird rigoros alles mit 40 oder 30 Grad gewaschen. Das einzige, was wirklich mit 60 Grad gewaschen werden muß ist Pinkelwäsche, wenn der Kleine mal wieder übergelaufen ist, Saunawäsche und Unterwäsche sowie das meiste Frotteezeug. Wobei Frottee kann auch zur 40 Grad Wäsche, wenn die sonst nicht voll wird.

Und da nach dem Bügeln vor dem Bügeln ist, holt mich der Wäscheberg sicher nächste Woche wieder ein. Aber bis dahin ist erst mal Zapfenstreich.

Wenn die Kinder im Bett sind lege ich mich auf meine lazy "bones" und gucke selbige, wenn sie ihre Fälle löst.

Socki

1 Kommentar 18.10.07 19:57, kommentieren